#edudays18

Mit den #edudays 2018 veranstaltete die PH Niederösterreich gemeinsam mit der Donau-Universität Krems eine Tagung für Lehrende aller Unterrichtsfächer, deren Ziel es war, Lehren und Lernen mit digitalen Medien kritisch zu reflektieren und Impulse für einen optimalen Einsatz zu geben.

Unter den thematischen Schwerpunkten „digitale Kreativität“ und „coding & making“ präsentierte ich meine Idee „digital erdacht – analog gemacht | vom Klang der Dinge“.

Mein Vortrag gewährte Einblicke  sowohl in den Makerspace „Dadamachine“  als auch in die Komposition, die diese Maschine abspielte, erklärte aber auch die Einbettung des Präsentierten in den gesamten Musikunterricht. Die Dadamachine ist für mich die logische Konsequenz in meinem Bemühen um die Einbindung digitaler Medien in den Musikunterricht der Grundschule. Insofern hatte der Vortrag auch die Funktion, meine eigene didaktische Position aufzuzeigen… Lesen Sie hier weiter.1522956589032.JPG

#molol18

Am Donnerstag, 08.03.18, startet die vermutlich europaweit größte Fortbildung im Bereich digitaler Bildung für Lehrkräfte aller Schularten an der Universität in Oldenburg. Ich freue mich riesig, auch in diesem Jahr erneut als Referent eingeladen worden zu sein. In meinem ersten Workshop geht es um den Einsatz einer Dadamachine im Unterricht der Grundschule. Wir werden selbst musikalisch loslegen, programmieren und im Stil eines Steve Reich komponieren.

Workshop 2 beschäftigt sich mit der Fortführung unseres Spracherwerb-Projekts „Wortschatzsuche“. Um hier dem Workshop-Charakter mehr Rechnung tragen zu können, veröffentliche ich die Folien vorab. So erhoffe ich mir mehr Zeit mit den Teilnehmer*innen auf Sprach-Suche zu gehen und kompositorisch kreativ zu werden.

Unter diesem Link lassen sich die Folien laden: Wortschatzsuche2018Oldenburg

Wir sehen uns in Oldenburg! Nicht vergessen: Für beide Workshops Kopfhörer mitbringen.

Acoustic storytelling – Experimentelles Musizieren| Klanggeschichte erfinden und gestalten | Nachmittagskurs am 4. Eichstätter Lehrertag

Am Nachmittag entstand dieses noch ungeordnete Padlet, mit dem wir die Ideen unseres Handlungsstrangs der Geschichte einfingen. Anschließend machten sich die Teilnehmer*innen auf den Weg, die selbst gewählten Ereignisse klanglich mit Yellofier umzusetzen.
Hier geht’s zum Padlet…

https://padlet.com/apps4myschool/oevog2nx6yi1

Und hier geht’s zur Unterrichtsideen

drahtlos Präsentieren

Wie schon vor einiger Zeit bei der Vorstellung der WLAN-Festplatte angemerkt, können sich iPads mit einem AppleTV, sofern sich alle im selben Netzwerk befinden, verbinden. Dadurch ist die Funktion AirPlay (iOS10) verfügbar. Ein drahtloses Präsentieren von Inhalten des iPads (Bild, Ton, Video, etc.) ist möglich, der Bildschirm wird mit dem Beamer synchronisiert.

IMG_5621.JPGKürzlich fiel mir eine etwas leichtere Möglichkeit auf, wie man mobil und schnell das drahtlose Präsentieren realisieren kann. Ein sogenannter AnyCast baut ein adhoc-Netzwerk auf, mit dem sich die iPads der Kinder und Lehrer verbinden können. Der Anycast hängt zugleich am HDMI-Eingang des Beamers.

Weiterlesen….

 

Technische Grundausstattung

Nachdem ich den #EduPnx via Twitter versprochen hatte, meine Ansichten zur technischen Grundausstattung zu veröffentlichen, möchte ich mit diesem Aritkel mein Versprechen einlösen.
Vorab jedoch einige Grundgedanken:
  • Ich leite eine Grundschule, daher ist mein Blick auch auf diese Altersgruppe ausgerichtet.
  • Lernen ist mobil. Wir lernen gemeinsam, miteinander und voneinander. Wir lernen auch durch Lehren.
  • Mein Sachaufwandsträger unterstützt alle Anliegen der Schule eine zeitgemäße Bildung (Danke Dejan Mihajlovic für diesen Begriff ) zu realisieren und steht uns tatkräftig zur Seite.
  • Unser Schulgebäude kann sich sehen lassen. Es ist für mich das schönste Schulhaus im ganzen Landkreis und seit mittlerweile 105 Jahren für Generationen DIE Schule vor Ort.
  • Der technische Einsatz aller Medien folgt dem Primat der Pädagogik. Die Lehrkräfte setzen das Medium ein, welches sie für sinnvoll erachten. Es wird jeweils überlegt, mit welchem Werkzeug sich optimale Lernerfolge bei den Kindern einstellen.
  • Grundlage für unsere technische Ausstattung war ein gemeinsam erarbeiteter Medienentwicklungsplan.
 SchulhausTechnik

Mobiles Lernen

Durch die heute verfügbaren mobilen Endgeräte sind wir in der Lage, Kindern das Lernen an vielen Orten zu ermöglichen. Schule ist nicht mehr der alleinige Hort des Wissen und des Wissenstransfers. Wissen ist nicht mehr nur in Büchern verfügbar, das Internet verbindet Menschen und gibt Informationen preis, die vorher oftmals nur Spezialisten vorbehalten waren.

Weiterlesen